Hunting For Witches

Ich böse Hexe. Mit großen Augen schauen sie mich an, blättern in der Cocktailkarte, ganz lässig als sei es absolut selbstverständlich. "Vier Long Island Ice Tea" werden bestellt von einer Gruppe zahnspangentrangender Teenager, die zuvor gackernd über irgendjemand gelästert haben. "Da müsste ich einmal euren Ausweis sehen", kontere ich und alle kramen lässig in der Tasche. Raunen sich zu "hast du deinen dabei", die Tasche wird geöffnet und so getan als würde man suchen - "nee hab ich heute nicht dabei". Gut. "Hier ist die Seite mit den alkoholfreien Cocktails", sage ich und ernte böse Blicke. Tja. Wieder arme Kinder vor den Tücken des Alkohol bewahrt. Sie hassen mich dafür, aber das ist mir egal . Mein Terminkalender ist voll; das ganze Wochenende kellnern, um mein Konto aufzubessern, dass so furchtbar karg daherkommt. Schließlich will ich bald noch mit ihm nach Berlin, über die Kastanienallee schlendern, in den Second Hand Shops in der Schönhauser Allee stöbern und im Bundestag erneut bemerken, wie schön sich große Politik anfühlt. Aber erstmal der Pflichtteil: kellnern, Hausarbeit schreiben, Artikel abarbeiten. Sonnenscheinkünstlerin Hannah setzt sich dabei kleine Highlights, um nicht unterzugehen. Es sind die kleinen Dinge, die mich glücklich machen. Joggen auf der Promenade, ein Glas Rotwein während des Hausarbeitsschreibens und die frischen Tulpen auf meiner Kommode. Und Dave Matthews nächste Woche. Ein Traum. Adieu.

3.3.07 14:16

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Werbung