I can watch a sunset on my own

Songs der Stunde: Kate Nash - Foundations // Kate Nash - Mariella // Kate Nash - Nicest Thing // Jack Penate - Spit At Stars // Klaxons - Atlantis To Interzone // Deichkind - Ich betäube mich

 Das Gehirn schaltet sich aus. Ich sehe nur noch das Step-Brett vor mir, die Beats hämmern in mein Ohr, ich höre das Geschrei der zierlichen durchtrainierten Frau vorne vor dem Spiegel und meine Beine bewegen sich mechanisch. Übers Step drehen jetzt, Side-Kick, Peng, zurückhüpfen, Mambo und alles von vorne. Die ersten Schweißperlen laufen mir die Wange herunter, meine Backen werden rot und die Hose fängt an an meinem Oberschenkel zu kleben. Wer nachdenkt verliert. Endlich hat der Kopf und das Gedankenkino einmal kurz Pause. Für eine Stunde. Dann stehe ich wieder im Regen, die Kapuze tief ins Gesicht gezogen. Mit jeder Trainingsstunde werde ich besser, mache keine Fehler mehr, kann locker mithalten. Immerhin da. Denn außerhalb dieses Raumes dreht sich alles zu schnell, zu schnell für mich. Ich komme nicht hinterher, nicht mit meinem Tun, nicht mit meinen Gefühlen. Die Stunden verstreichen, der Zeiger auf der Uhr dreht sich so fix als ob jemand vorgespult hätte auf dem Videoband. Ich werde träge, lustlos, jetzt lohnt es eh nicht mehr. For what it´s worth? Ich weiß es nicht. Für die tollen Songs von Kate Nash vielleicht. Die Elektro-Pop Prinzessin und moderne Kreuzung von Tori Amos, Björk und Regina Spektor. Ja, das ist schön. Jetzt ist schon wieder Weihnachten. War das nicht gerade erst? Und was war seitdem? Nicht viel. Außer Tränen. Ist das wieder gut zu machen? Ich bin unsicher, auch wenn das Handy nicht mehr schweigt. You said I must eat so many lemons, cause I am so bitter. Mit Tequila dann aber bitte. Das letzte Semester, ein Lebensabschnitt geht zu Ende. Was kommt und was bleibt. Was will ich mit rüber nehmen in die neue Zeit und was zurücklassen. Kate Nash kommt mit. Die Erinnerungen auch. Auch wenn Nietzsche meint sie würden uns behindern. Machs wie die Schafe! Nur den Augenblick wahrnehmen und danach alles vergessen. Das werd ich mal ausprobieren. Zumindest beim Kicken auf dem Step.

19.11.07 22:10

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


lars (6.12.07 20:27)
Na, erzähl doch mal unter bekannter E-Mail Adresse wie es so läuft.

Werbung