You will always be the bitter saddest part of me

Rotation: Maria Mena - Power Trip Ballad // Maria Mena - Where were you // Polarkreis 18 - Allein Allein // Lykke Li - Dance Dance Dance // Kate Nash - Merry Happy // Miriam Makeba - African Convention // Citizen Cope - Sideways

 

Und dann setzt der Chor ein. Kinderstimme. Musikkritiker würden sich die Hand vor den Kopf schlagen, weil das ein kitschiges Stilmittel ist und weil es immer funktioniert und damit zu profan ist. Aber mir ist das egal. Ich mag den Kinderchor, ich mag auch die marching drums, die leise im Hintergrund poltern. Ich ziehe meine Lederjacke etwas mehr zu, der Wind pfeift an dieser Stelle unter der Brücke immer etwas mehr. Die pinken Kopfhörer drücke ich etwas fester ins Ohr, damit die Drums direkt in den Körper eindringen können. Ich laufe flotten Schrittes durch den Untergrund, die Baustelle rechts, das dumme Geplapper der Menschen um mich herum, die drei türkischen Teenager mit schiefem Käppi auf dem Kopf, die sich immer wieder zur mir umdrehen und sich gegenseitig in die Seite boxen. Immer ein Fuß vor den anderen, die Winterstiefeln klackern auf dem Asphalt, das spüre ich, kann es aber nicht hören, weil der Chor gerade besonders laut ist. Ich weiß gar nicht genau, wo ich hinwill, aber das wusste ich früher auch nicht. Die Kopfhörer, die flotten Schritte, die laute Stadt und mein leises Ich - das Alleinsein ohne Ziel lässt mich für kurze Zeit Mich wiedererkennen. So viel Veränderung um mich herum, so viel Veränderung in mir, will ich das? Ich muss es wollen, weil man das zu wollen hat und weil ich sonst komisch wäre. Das Telefon klingelt, hören kann ich es nicht, aber schon die ganze Zeit ruht meine Hand erwartungsvoll auf der Handtasche, um das Klingeln nicht zu verpassen. Ich nehme die pinken Hörer aus dem Ohr, kein Kinderchor mehr, keine Abschottung. Ich gehe ans Telefon. Und lächle.

 

21.11.08 17:45

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Werbung